Kästner und Rodekurth bei HSQV Open!

Rodekurth und Kästner zwischen den Samstagsspielen

An diesem Wochenende waren die HOTSOX Nina Kästner und Stefan Rodekurth in Frankfurt bei den „HSQV Open“ in der Squash Insel Frankfurt am Start. Für Kästner war es das zweite Deutsche Ranglistenturnier, für Rodekurth ein weiteres Turnier bei dem er sich für das A-Feld der besten 16 Herren qualifiziert hat. 

Nina Kästner kämpfte am Samstag nicht nur mit ihrer Underdog-Rolle als Fünfzehnjährige in einem Feld mit erwachsenen Spielerinnen, sie wurde auch noch zusätzlich von gesundheitlichen Problemen geplagt. In Runde eins verlor Kästner genauso 0:3 gegen Zuzana Jirovska, wie anschließend im ersten Spiel der Trostgruppe gegen Deborah Riedel. Gegen Larissa Scholl gelang ihr sogar ein Satzgewinn, das Ergebnis war am Ende 1:3. Am Samstag Abend musste sie ihre beiden für Sonntag geplanten Spiele abschenken, da an weitere Wettkampfspiele nicht zu denken war. Sie wurde dreizehnte und damit letzte im Damenfeld. 

Rodekurth im Spiel mit Armin Hameed

Stefan Rodekurth startete am Samstag Mittag gegen Tobias Weggen in die Hauptrunde. Der Heilbronner hielt angesichts der Favoritenrolle des deutschen Jugendmeisters erstaunlich gut mit und führte sogar 2:1 in Sätzen, ehe Weggen zurück kommen konnte und noch gewann. Im ersten Trostrundenspiel gelang Rodekurth erneut eine gute Vorstellung als er mit 1:0 gegen Armin Hameed in Führung ging, der allerdings im Anschluss die Oberhand gewann und mit 3:1 gewann. Die folgenden Spiele gewann Rodekurth dann gegen Timo Mühlentaler und Roman Pahl mit 3:0 und 3:1, was ihm letztenendes Platz 13 einbrachte. 

Kästner im Spiel mit Deborah Riedel

Die Hauptfelder des Turniers gewannen Nele Hatschek bei den Damen und Tim Weber bei den Herren. Die Turniertour der Deutschen Rangliste macht nun Sommerpause und beginnt erst wieder im September. 

detaillierte Ergebnisse

HOTSOX II gerettet, HOTSOX III punkten auch zum Abschluss

Das erfolgreiche Team und seine Unterstützer: v.l.: Gehlhaar, Baumeister, Kraemer, Ehrlich, Fichler, Remitschka, u.m. Rodekurth

Heute fand für Bezirks- und Kreisliga Nord-Württemberg der letzte Doppelspieltag der Saison statt. Die HOTSOX II spielten dabei wie schon berichtet in Magstadt um den Klassenerhalt. Gegen die den Tabellenletzten Magstadt und den Vorletzten Nürtingen 5 mussten die HOTSOX unbedingt gewinnen, falls Steinheim 2 gleichzeitig eine Überraschung gegen den SC Naddes schaffen sollte. Aber auch ohne diese benötigten die Heilbronner unbedingt vier Punkte. 

Zu Beginn spielten Ulm 2 und Magstadt 1 gegeneinander. Die Souveränen Meister aus Ulm ließen hier nichts anbrennen und gewannen 4:0. Darauf folgte das wichtige Spiel gegen Nürtingen 5. Alex Ehrlich und Eike Gehlhaar brachten die HOTSOX II aber mit zwei Siegen gleich in Front. Nachdem Andreas Baumeister an Position 1 ebenfalls klar gewann, richtete Jochen Kraemers Fünfsatz-Niederlage keinen Schaden mehr an. 

Eike Gehlhaar machte nicht nur mit seinem modischen Haar-Accsessiore, sondern auch mit zwei klaren Siegen auf sich aufmerksam!

Gleichzeitig stand es bei Steinheim 2 gegen den SC Naddes überraschend 1:1, was bedeutete möglicherweise 6 Punkte nötig wären. Gegen Magstadt 1 begannen Ehrlich und Gehlhaar erneut souverän. Sie gewannen ihre Spiele jeweils klar mit 3:0. Gleichzeitig mit dieser 2:0-Führung kam die Nachricht, das Steinheim gegen den SC Naddes verloren hatte.

Damit war der Klassenerhalt besiegelt und die Heilbronner konnten die letzten zwei Spiele ohne Druck angehen. Jochen Kraemer tütete danach an Position 2 mit einem 3:1-Erfolg den Gesamtsieg ein, während Andreas Baumeister sich mit Jürgen Schuh einen sehenswerten „Schaukampf“ lieferte. Baumeister verlor das mittlerweile sportlich wertlose Spiel, die Stimmung in der Anlage war aber prächtig, nachdem sich beide mehrere hochunterhaltsame Ballwechsel geliefert hatten. 

Die HOTSOX III heute: v.l. Nina Kästner, Marc Winkler, Niko Stoll, Erik Kästner

Die HOTSOX III traten in Böblingen gegen die Devils Stuttgart Temas 6 & 8 an. Trotz der Schwächung vom Ausfall Eike Gehlhaar’s, der in der zweiten Mannschaft aushalf, punktete das Team von Kapitän Nikolai Stoll gleich gegen die Devils 6. Marc Winkler und Erik Kästner mussten sich geschlagen geben, Nina Kästner und Nikolai Stoll steuerten die Siege zum Unentschieden bei. Die zwei Punkte fürs bessere Satzverhältnis gingen aber nach Stuttgart.

Gegen das Formell schwächere Team Devils 8 hatten die HOTSOX III dann aber das Nachsehen. Nur Stoll konnte an Position 1 zwei Sätze gewinnen, die anderen Spiele gingen mit 3:0 an die Devils. Mit dem einem gewonnenen Punkt landen die Heilbronner in der ersten Saison nach Gründung der Mannschaft auf Rang Sechs. Durchaus ein Erfolg, bedenkt man das sehr junge Durchschnittsalter der angetrenen Squasher/innen. Dahinter steckt viel Potential, den die jungen HOTSOX konnten nun ihre teils erste Wettkampfpraxis sammeln und viel daraus lernen.

detaillierte Ergebnisse Bezirksliga

detaillierte Ergebnisse Kreisliga A 

HOTSOX II stehen vor Foto-Finish im Abstiegskampf!

den HOTSOX II könnte am Sonntag ein echtes Foto-Finish ins Haus stehen…

Am kommenden Wochenende spielen die zweite sowie die dritte Heilbronner Mannschaft ihren letzten Doppelspieltag aus. Die HOTSOX II spielen in Magstadt gegen Magstadt 1 und Nürtingen 5. Für die HOTSOX III geht es in Böblingen gegen die Squash Devils Stuttgart 6 und 8 ran. 

Die Vorzeichen sind bei den beiden Spieltagen Grundverschieden. für Heilbronns zweite geht es im Abstiegsrennen um jeden Einzelpunkt. Sie treten in Magstadt gegen die beiden Tabellenletzten Magstadt und Nürtingen 5 an und sind dazu verdammt beide Spiele zu gewinnen, wenn sie eine Chance auf den sicheren Klassenerhalt haben wollen.  Gleichzeitig müsste Steinheim 2 noch gegen den Tabellenzweiten SC Naddes verlieren. 

v.l. Stoll, Gehlhaar, Erik und Nina Kästner von den HOTSOX III

Ebenfalls geschafft wäre der Klassenerhalt, wenn zwei Teams aus der Bezirksliga direkt in die Landesliga aufsteigen, was wiederum davon abhängt, ob sich die beiden Topplatzierten Landesliga Nord-Württemberg-Teams in der Oberliga-Aufstiegsrunde durchsetzen. Die Möglichkeit ist also etwas kompliziert. Bleibt man Neunter und nur ein Bezirksligist steigt in die Landesliga auf, würden die HOTSOX II in die ab nächster Saison neue „Bezirksstaffel“ absteigen. Diese Klasse wird als Zwischenstufe zwischen der Kreis- und Bezirksliga neu eingeführt. 

Für Heilbronns dritte Mannschaft ist der Druck deutlich geringer. Absteigen kann sie nicht, der Aufstieg ist auch nicht mehr möglich. Gegen die Devils Stuttgart Teams 6 und 8 geht es schlichtweg darum, gut zu spielen und mit etwas Glück und Können vielleicht einen zweiten Saisonsieg einzufahren. 

alle Ergebnisse gibt es hier am Sonntag ab 12:00 Uhr Live 

Wall und Kandra holen sich die Titel 2017!

Die Gewinner der HSO 17 v.l.n.r.: Weber, Kandra, Wall, Rapp, Beinhard – Es fehlt: 2.-platzierte Nele Hatschek

Sina Wall und Raphael Kandra haben die Titel bei den diesjährigen Heilbronn Squash Open gewonnen. Sina Wall gewann im Finale klar mit 3:0 gegen Nele Hatschek vom SRV im Westen. Raphael Kandra gewann das Herren-Endspiel mit 3:0 gegen Tim Weber, der leider mit einer ordentlichen Erkältung zu kämpfen hatte. 

Das Spiel Um Platz Drei gewann bei den Damen Saskia Beinhard. Sie kam gegen Maria Thürauf nach einem 1:2-Rückstand nochmal zurück und gewann das Match. Bei den Herren gewann das „kleine Finale“ Valentin Rapp gegen seinen Vereinskameraden von der SI Stuttgart, Patrick Gässler. 

Simon Wolter (li.) bei der Siegerehrung mit Stefan Rodekurth

Das Herren-B-Feld konnte Simon Wolter vom SRC Schwelm-Remscheid für sich entscheiden. Er gewann ein gutes Endspiel gegen Selatin Kara mit 3:0 Sätzen. Dritter wurde in diesem Feld Timo Mühlenthaler, der Kevin Pubantz mit 3:1 schlug. Das C-Feld der Herren gewann Andreas Remitschka, der ab der kommenden Saison für die HOTSOX Heilbronn spielt. Er blieb im Endspiel gegen Maarten De Clercq mit 3:0 siegreich. Ein Ex-Heilbronner, nähmlich Mario Steinke, gewann das Spiel um Rang Drei gegen Felix Fischer. 

Die HOTSOX im Feld schlugen sich ebenfalls durchaus vorzeigbar. Stefan Rodekurth wurde im Herren-A-Feld 13., Frank Erbe landete bei den Herren C auf einem sehr guten 5. Platz. Nikolai Stoll beendete das Turnier mit Rang 22, Andreas Baumeister mit der Position 24. Die fünfzehnjährige Nina Kästner wurde bei ihrem ersten Turnier bei den Erwachsenen zehnte und

Die Sieger im C-Feld Andreas Remitschka (li.) und Mario Steinke – es fehlt: 2.-platzierter Maarten DeClercq

letzte im Damenfeld, konnte aber in ihren Spielen schon einige vielversprechende Akzente setzen. 

detaillierte Ergebnisse

Bildergalerie 

Hatschek schlägt Beinhard! Kandra und Weber im Finale!

Nele Hatschek (li.) gewann heute überraschend in fünf Sätzen gegen Saskia Beinhard

Der erste Tag der Heilbronn Squash Open brachte doch die eine oder andere Überraschung. Die größte war sicher der Gruppensieg von Nele Hatschek, die im Gruppenfinale überraschend gegen die höher eingestufte Saskia Beinhard in fünf Sätzen gewann. Hatschek spielt am morgigen Sonntag gegen Sina Wall im Finale der Damen. 

Raphael Kandra setzte sich bisher erwartet klar durch und hat nach wie vor keinen Satz abgegeben. Auch Valentin Rapp von der SI Stuttgart konnte daran nichts ändern. Sein Gegner im morgigen Endspiel der Herren wird Tim Weber sein. Er kam nach verlorenem ersten Satz gegen Patrick Gässler zurück ins Spiel und gewann in vier Sätzen. 

Patrick Gässler konnte Tim Weber einen Satz abnehmen, Weber setzte sich aber in vier Sätzen durch

Im Herren B-Feld setzten sich Selatin Kara und Simon Wolter bis zum Finale durch. Kara musste bisher nur im Halbfinale einen Satz abgeben, Wolter noch gar keinen. Im C-Feld spielen morgen der Neu-Heilbronner Andreas Remitschka gegen Maarten DeClercq. Für die HOTSOX spielt morgen Stefan Rodekurth bei den Herren A um Platz 13 gegen Armin Hameed, Frank Erbe bei den Herren C um Platz 5 gegen Vivien Royer. 

Nikolai Stoll spielt morgen um Rang 21 in C-Feld nachdem er seinen Vereinskameraden Andreas Baumeister überraschend geschlagen hat. Baumeister selbst zog sein Sonntagsspiel vor, verlor und ist damit insgesamt 24. im C-Feld geworden. 

Der Neu-Heilbronner Andreas Remitschka spielt morgen im B-Feld Finale

Das Damenfinale beginnt am Sonntag um ca. 12:15 Uhr, dass Herrenfinale folgt im Anschluss darauf. 

detaillierte Ergebnisse

Bildergalerie

Die Auslosung ist online!

Sehenswerte Spiele sind auch in diesem Jahr wieder zu erwarten!

Einen Tag vor Spielbeginn ist heute die Auslosung für die siebten Heilbronn Squash Open veröffentlicht worden. In der ersten Runde trifft der im Herrenfeld topgesetzte Raphael Kandra (Paderborn) auf seinen Vereinskameraden Felix Auer. Die Nr. 46 der Weltrangliste ist hier klarer Favorit. Sein wahrscheinlich größter Konkurrent um den Herrentitel, Tim Weber von Black & White Worms, spielt in Runde Eins gegen Christian Wucherer vom Sportwerk Hamburg. 

Im Damenfeld haben wir in diesem Jahr eine ganz besondere Konstellation. Bedingt durch die geringe Teilnehmerzahl spielen die Damen von Position 3-10 der Setzliste eine Art Qualifikation aus, nach der Sie entweder in Gruppenspielen um die ersten sechs Plätze oder um die Ränge Sieben bis Zehn spielen. In den Gruppen für die Plätze 1-6 sind ohne Spiel bereits die beiden am höchsten eingestuften Spielerinnen Sina Wall (Paderborn) und Saskia Beinhard (Frankfurt) gesetzt.

Die Heilbronner Teilnehmer im Feld haben gleich zu Beginn schwere Aufgaben vor sich. Stefan Rodekurth startet im Herren-A-Feld gegen Patrick Gässler von der SI Stuttgart. Frank Erbe trifft in Runde Eins des C-Feldes im HOTSOX-Duell auf Nikolai Stoll, Andreas Baumeister startet gegen Stephan Milardovic. Nina Kästner spielt bei Ihrer ersten Teilnahme bei einem Deutschen Ranglistenturnier der Erwachsenen in der vorher beschriebenen Qualifikationsrunde gegen Maria Thürauf von den Squash Devils Stuttgart.  Die Spiele beginnen Samstag um 10:00 Uhr. Ständig aktualisierte Ergebnisse findet ihr hier. 

Die detaillierte Auslosung mit allen Startzeiten